Absenzen und Urlaub

Einleitung

Diese Bestimmungen sollen einen möglichst reibungslosen Ablauf des Unterrichts gewährleisten. Als Grundlage gilt das Volksschulgesetz und die Volksschulverordnung des Kantons St. Gallen.



Nicht vorhersehbare Abwesenheit

Dazu gehören Krankheit oder Unfall der Schülerin oder des Schülers, Todesfall in der Familie und Ähnliches.

Die Eltern (in Ausnahmefällen die Schülerin oder der Schüler selbst) informieren die Schule vor Unterrichtsbeginn telefonisch über die Abwesenheit (071 / 948 70 10) oder nach Vorgabe der Klassenlehrperson.

Die Abwesenheit des Unterrichts trägt die Schülerin oder der Schüler in den Schulmanager ein, lässt sie von den Eltern unterschreiben und legt das Heft innerhalb einer Woche den betroffenen Lehrkräften zur Einsicht auf.

Bei längeren unfall- oder krankheitsbedingten Abwesenheiten ist der Schulleitung ein Arztzeugnis vorzulegen.


Vorhersehbare Abwesenheit (Urlaub)

Dazu gehören Arztbesuche, freiwillige Schnuppertage, Familienfeste, Führerscheinprüfungen, Kurse, Teilnahme an Wettkämpfen u.a.

Urlaube von mehr als 2 Lektionen bedürfen der Bewilligung durch die Schulleitung. (Ausnahme freie Halbtage)

Die Schülerin oder der Schüler bringt ein schriftliches und von den Eltern unterzeichnetes Urlaubsgesuch rechtzeitig der Klassenlehrkraft. Diese leitet es bei Bedarf der Schulleitung weiter. Längere Abwesenheiten oder Dispensationen werden direkt bei der Schulleitung eingereicht.

Bewilligte Urlaube werden im Schulmanager eingetragen und den betroffenen Lehrkräften im Voraus vorgewiesen.


Freie Halbtage

Die Schülerin oder der Schüler legt der Klassenlehrkraft spätestens zwei Tage zuvor eine schriftliche und von den Eltern unterschriebene Mitteilung vor.

Die Absenz wird im Schulmanager eingetragen und den betroffenen Lehrkräften im Voraus vorgewiesen.

Schnuppertage
Zum Schnuppern sollten in erster Linie die von der Schule zur Verfügung gestellten Schnuppertage sowie die Ferien benutzt werden. Für zusätzliche Schnuppertage gilt die Urlaubsregelung.


Massnahmen

Unzureichend begründete oder nicht fristgerecht entschuldigte Absenzen gelten als unentschuldigt. Sie werden der Schulleitung gemeldet und bei Bedarf an den Schulrat weitergeleitet. Der Schulrat beschliesst über die weiteren erforderlichen Massnahmen.

 

Zuckenriet, 18.7.2012

SL Freddy Noser